10 Jahre musste ich mit Schmerzmitteln meinen Alltag bestreiten

21.09.2012 Presseartikel


Zeitungsausschnitt

Seit ihrer Jugend litt Birgit F. (55) aus Dresden an immer wiederkehrender Rückenproblemen. Nachdem  die Beschwerden an der Lendenwirbelsäule nach etwa 17 Jahren und zwei Operationen beseitigt waren,  begann Ende der 90er Jahre ihr zweites Martyrium mit der Halswirbelsäule: Trotz einer Versteifung des betroffenen Abschnitts im Jahr 2003 durch das Einsetzen von sogenannten Titan- Cages, die als unbewegliche Platzhalter fungieren, breiteten sich die Beschwerden weiter aus - die Beamtin konnte  ihren Kopf nicht mehr hoch oder runter bewegen und alltägliche Bewegungen wurden zur Qual. Obwohl   Birgit F. sieb regelmäßiger physiotberapeutischer Behandlungen und Spritzenkuren unterzog, war ein Leben ohne Schmerzmittel nicht mehr vorstellbar.

Presseartikel anzeigen (PDF)


zurück zur Übersicht