Alles, was dem Rücken schmeckt

01.02.2013 Presseartikel


Zeitungsausschnitt

Auf den ersten Blick scheinen Ernährungsgewohnheiten und Rückenschmerzen nicht  zusammenzuhängen. Doch weit gefehlt: Denn ein ausgewählter Speiseplan mit den richtigen Nährstoffen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus und unterstützt einen starken Rücken. „Neben Muskeln und Bändern brauchen vor allem Bandscheiben und Knochen Nahrung, um alltäglichen Ansprüchen nachzukommen", erklärt Dr. Munther Sabarini, Neuirochirurg und Gründer der Avicenna Klinik. „Wer auf eine ausgewogene Kost achtet und mit ausreichend Bewegung zusätzlich die Wirbelsäule stärkt, beugt möglichen Beschwerden vor."

Presseartikel anzeigen (PDF)


zurück zur Übersicht