Arthroskopie

Die Arthroskopie (Gelenkspiegelung) kommt häufig bei Schulter-, Ellenbogen- und Kniegelenkserkrankungen zum Einsatz. Sie bietet die Möglichkeit, die inneren Anteile eines Gelenkes direkt zu betrachten und damit eine genaue Diagnose bei Knorpelschäden, Entzündungen sowie Schädigungen von Bändern oder Menisken zu stellen.

Bei diesen minimal invasiven Eingriffen gewinnen wir freie Sicht in nahezu jeden Gelenkbereich. Die arthroskopisch durchgeführten Operationen ermöglichen uns, Schäden besser zu lokalisieren und mit feinen Instrumenten schonend zu behandeln.

Für den Patienten bieten arthroskopische Verfahren viele Vorteile. Die Schnitte sind kleiner als bei offenen operativen Eingriffen. Kleinere Schnitte bedeuten weniger Gewebeverletzungen und geringere Narbenbildung. Der Patient kann meistens schon kurz nach dieser sehr schonenden Art der Operation mit der Folgetherapie beginnen.

Behandlungsverlauf

Die Gelenkspiegelung erfolgt entweder unter Vollnarkose oder unter örtlicher Betäubung des Armes oder Beines. Bei der Arthroskopie führen wir eine dünne Sondenoptik durch einen kleinen Hautschnitt von 5 bis 10 Millimetern in das Gelenk ein und verbinden diese mit einer Videokamera, die uns das Bild auf einen Bildschirm projiziert.

Hierfür wird das Gelenk mit einer Flüssigkeit aufgefüllt, die am Ende der Operation wieder entfernt wird. Mithilfe eines Tasthäkchens, das durch einen zweiten, ebenso kleinen Schnitt eingeführt wird, können die Gelenkstrukturen direkt untersucht werden. Durch denselben Schnitt führen wir die verschiedenen Instrumente für die arthroskopischen Operationen ein.

So entfernen wir beispielsweise bei Entzündungen im Gelenk Teile der entzündeten Gelenkschleimhaut. Bei Knorpel- oder Meniskusschäden sowie bei Band- und Sehnenverletzungen benutzen wir diese Methode, um abgerissene Meniskusanteile zu entfernen, beschädigtes Gewebe zu nähen, Knorpel zu glätten oder gerissene Bänder zu ersetzen.

Das schonende Vorgehen ermöglicht es, dass das operierte Gelenk sofort wieder bewegt und häufig auch belastet werden kann. Einige dieser Operationen können ambulant durchgeführt werden, für andere ist ein wenige Tage dauernder Klinikaufenthalt sinnvoll.

Arthroskopie des Meniskus