Bandplastik / Bandersatz

In vielen Fällen lassen sich Gelenke nach einem Bänderriss mithilfe von spezieller Physiotherapie stabilisieren. Dabei übernimmt die gestärkte Muskulatur die ehemalige Aufgabe des verletzten Bandes. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine möglichst frühzeitige Behandlung.

Zeigt sich bereits eine chronische Instabilität des Gelenkes, lässt sich eine Operation oft nicht vermeiden. Auch bei sportlich aktiven jungen Patienten genügt die Stabilisierung über die Muskulatur meist nicht für die hohe Gelenkbeanspruchung.

Wenn sich die Bandenden nicht durch eine Naht wieder zusammenfügen lassen - was nur bei frischen Bandverletzungen möglich ist - wird ein Bandersatz aus Eigengewebe, eine sogenannte Bandplastik, durchgeführt. Am häufigsten nehmen wir diesen Eingriff am Kreuzband des Knies (Kreuzbandplastik) oder an den Bändern des Sprunggelenkes vor.

Behandlungsdetails

Behandlungsdauer: bei einer vorderen Kreuzbandplastik circa 1,5 Stunden (sonst stark von den verletzten Bändern abhängig.)
Klinikaufenthalt: 3 – 4 Tage
Schonzeit: s. u.
Krankengymnastik: s. u.
Arbeitsunfähigkeit: individuell unterschiedlich, abhängig vom Beruf
Sport: Bei den Bandplastiken ist eine individuelle krankengymnastische und sportmedizinische Nachbehandlung Voraussetzung für den Behandlungserfolg. Deshalb müssen die Patienten eine mehrmonatige Aufbauphase einhalten, um die volle Sportfähigkeit zu erreichen.

Behandlungsverlauf

Bandplastiken am Kniegelenk lassen sich meist arthroskopisch, mithilfe von kleinen Hautschnitten, durchführen. Abhängig von den individuellen Voraussetzungen entnehmen wir am selben Knie eine körpereigene Sehne und setzen diese als Ersatz für das verletzte Band ein.

Innerhalb von circa 12 Wochen verwächst das Gewebe mit dem Knochen und übernimmt daraufhin alle Funktionen des ehemaligen Bandes.

Bei chronischen Instabilitäten des Sprunggelenkes lassen sich die gerissenen Bänder ebenfalls durch eine körpereigene Sehne oder einen Teil der Knochenhaut (Periost) ersetzen.

Darstellung einer Bandplastik am Kniegelenk