Clipping

Wenn Aneurysmen Beschwerden verursachen, besteht die Möglichkeit, sie mit speziellen Klammern abzuklemmen. Mediziner sprechen auch vom Clipping. Damit ist das Aneurysma vom Kreislauf ausgeschaltet und kann nicht mehr bluten.

Der Eingriff erfolgt mikrochirurgisch unter speziellem Monitoring. Nach der Behandlung werden die Patienten 1-2 Tage intensivmedizinisch betreut. Bei Hydrozephalus nach subarachnoidaler Blutung könnte eine Umleitung des Liqours (Shunts) notwendig sein. Zerebrale Blutungen mit Raumforderung werden mit behandelt.

Zeit und Art des Eingriffs hängen unter anderem vom Zustand des Patienten ab.

Behandlungsdetails

Behandlungsdauer: 2-3 Stunden
Klinikaufenthalt: 10-12 Tage
Schonzeit: 4 Wochen
Arbeitsunfähigkeit: 2-3 Monate