Mikrochirurgie

Um Tumore, Metastasen oder Zysten zu entfernen, führen wir die nötigen Eingriffe in der Regel nach Kraniotomie durch. Dank des Einsatzes von feinsten Instrumenten und Operationsmikroskopen ermöglicht uns dieses Vorgehen eine wesentlich höhere Gewebeschonung als bei herkömmlichen Operationsverfahren.

Besonders bei Eingriffen in der Gehirnregion ist es wichtig, Gefäße nicht unnötig zu verletzen. Mithilfe des sogenannten Neuromonitorings lässt sich die Funktion der einzelnen Hirnareale auch in Vollnarkose überwachen.

In einigen Fällen - etwa wenn das Sprachzentrum betroffen ist - führen wir auch Wachoperationen durch, bei denen der Patient ansprechbar bleibt.

Behandlungsdetails

Behandlungsdauer: 2-3 Stunden
Klinikaufenthalt: 12 Tage
Schonzeit: 6 Wochen
Arbeitsunfähigkeit: ca. 3 Monate