Schmerzschrittmacher

Wenn chronische Rückenschmerzen auch nach der Behandlung mit modernen Verfahren nicht verschwinden, kann ein sogenannter Schmerzschrittmacher dauerhaft Linderung verschaffen.

Prinzip: Bei der Rückenmarkstimulation hemmen sanfte Impulse die Schmerzweiterleitung zum Gehirn. Die Methode ist wirksam bei Postnukleotomie-Syndrom, diabetischer Polyneuropathie, Phantomschmerzen und anderen chronischen Schmerzzuständen.

Schematische Abbildung eines Schmerzschrittmachers
mit freundlicher Genehmigung von Medtronic

Behandlungsdetails

Behandlungsdauer: Test Stimulation 1-2 Stunden, Implantation 30 Minuten
Klinikaufenthalt: ambulant
Schonzeit: 1 Woche nach Test und 1 Woche nach Implantation
Krankengymnastik: in 8 Wochen vorsichtig möglich
Arbeitsunfähigkeit: 1 Woche nach dem Test und 1 Woche nach der Implantation

Behandlungsverlauf

In einer minimalinvasiven Behandlung implantieren wir direkt an die Wirbelsäule eine feine Elektrode. Unter lokaler Betäubung und durch ständige Kommunikation mit Ihnen positionieren wir die Elektrode exakt an der richtigen Stelle. Hierzu überprüfen wir die Lage der Elektrode mit Röntgendurchleuchtung. Vom Rückenmark ausgehend leiten Nerven die Impulse bis ins Gehirn und unterbrechen so die eigentliche Schmerzweiterleitung. Die Impulse werden von einem Impulsgenerator - ähnlich einem Herzschrittmacher - über diese Elektroden erzeugt. In der Folge verschwinden Schmerzen und Sie nehmen ein schwaches Kribbeln im Schmerzgebiet wahr.

Zunächst nehmen wir eine ein- bis zweiwöchige Teststimulation vor. In dieser Zeit prüfen wir, ob es zu deutlicher Schmerzlinderung gekommen ist, ob Sie weniger und/oder schwächere Medikamente einnehmen, ob Sie sich wohlfühlen und ob Sie mit der Stimulation im Alltag besser zurechtkommen. Nach erfolgreicher Teststimulation erfolgt in einer zweiten Sitzung die Implantation eines Schrittmachers unter der Haut, der die Impulse erzeugt und sie über die Elektrode weiterleitet.

Je nach Intensität der Schmerzen stellen wir die Impulseigenschaften individuell ein. Zusätzlich erhalten auch Sie ein Programmiergerät, mit dem Sie die Stimulationsstärke an veränderte Schmerzstärken anpassen können.

Darstellung eines Schmerzschrittmachers im Körper